„Lasst Senait nicht warten“ Tatsachenroman einer Flucht

Das Erstlingswerk des Kevelaerers Ulrich Schwarz behandelt die wahre Geschichte zweier Flüchtlinge und ihre emotionalen Erlebnisse. Haile, die Hauptperson des Buches, musste zusammen mit seinem Freund Menasse aus Eritrea flüchten und war gezwungen, seine Frau Senait und seinen kleinen Sohn zurück zu lassen. Neben der lebensgefährlichen Flucht nach Deutschland geht es insbesondere um Hailes Versuch seine Familie endlich aus Eritrea nach Deutschland zu holen. Leider wurde auch zum Zeitpunkt der Erscheinung des Buches, nach drei Jahren Trennung der Familie, noch kein Visum erteilt. Haile und Senait harren weiter aus.

Inspiration dieses Bewegenden Tatsachenromans waren die Erlebnisberichte der zwei Flüchtlinge, die Herr Schwarz bereits seit über drei Jahren ehrenamtlich unterstützt. Dieses Buch trifft den Nerv der Zeit und appelliert an die Menschlichkeit und Toleranz. Das Thema Familiennachzug von Flüchtlingen ist hoch aktuell und man stellt sich die Frage, wie lange sollen die Menschen noch warten, bis sie ihre Liebsten endlich wieder in die Arme schließen können?

Leave a reply.